Was genau ist eigentlich ein Kneipenquiz und woher kommt es?

 

Die Tradition des Kneipenquiz stammt ursprünglich aus England. Dort trifft man sich in regelmäßigen Intervallen in seiner Stammkneipe, um mit- und gegeneinander sein Wissen zu testen. Das generelle Konstrukt eines Kneipenquiz ist dabei von Kneipe zu Kneipe unterschiedlich. In manchen Quiz spielt man alleine, in manchen in Teams. Einige gehen über mehrere Runden, andere nur über eine einzige. Auch die Preise variieren von Kneipe zu Kneipe. Die meisten Gäste kommen sogar nicht wegen des Gewinns, sondern wegen des Spiels an sich.

Wie genau funktioniert "Das Quiz mit Hut?"

 

"Das Quiz mit Hut" vereint alle positiven Aspekte, die ein Kneipenquiz haben sollte.

Die Dauer beträgt ca. zwei bis drei Stunden. Es ist Ideal geeignet, um auf Betriebsfeiern oder Geburtstagen für Stimmung zu sorgen.

Gespielt wird in Teams, die Maximalgröße der Teams darf in der Regel sechs Personen nicht überschreiten.

Für ein spannendes Quiz sollte es mindestens sechs Teams geben.

Das Quiz geht  über fünf Runden.

Jede Runde besteht aus sieben Fragen und hat eine andere Kategorie zum Thema.

Zusätzlich gibt es zwei Bonusaufgaben. Zum Beispiel eine "Musikrunde", "Wahr oder Falsch" oder "Wer bin ich?"

Zwischen den Runden gibt es ca. 15 Minuten Pause, in denen der Moderator die erzielten Punkte der spielenden Teams auszählt und die Gäste sich entspannen können.

Am Ende des Abends gewinnt das Team, welches in den fünf Runden und zwei Bonusaufgaben die meisten Punkte erzielt hat.

Noch Fragen?

 

Ihre Frage war nicht dabei? Sie haben Interesse das "Quiz mit Hut" zu sich zu holen?  Es gibt noch etwas, dass Sie genauer in Erfahrung bringen möchten? Über Kontakt können Sie uns jederzeit ereichen!